Mit Gas-Check auf Nummer sicher

Regelmäßige Wartung der Heizungsanlage gesetzlich vorgeschrieben

München (18. Oktober 2006) - Im vergangenen Jahr heizten fast die Hälfte aller Haushalte in Deutschland mit Erdgas. Die Vorteile liegen auf der Hand: Erdgas ist umweltfreundlich, da wenig Kohlendioxid bei der Verbrennung erzeugt wird. Und es ist eine der sichersten Beheizungsmethoden. "Doch selbst die sicherste Technik bedarf regelmäßiger Kontrolle", warnt Werner Obermeier, Landesinnungsmeister des Fachverbandes Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik Bayern vor den Gefahren von Erdgas.

Ist der Verbrennungsprozess gestört, kann Kohlenmonoxid austreten - mit möglicherweise gravierenden Folgen für die Bewohner. Tritt bei einer undichten Anlage Gas aus, kann schon ein kleiner Funke genügen, um das Luft-Gas-Gemisch zu entzünden. Auf der sicheren Seite sind Hausbesitzer und Mieter mit dem Gas-Check der bayerischen Innungsfachbetriebe.

Bei der Inspektion kontrolliert der Installateur den Druck in den Leitungen. Ist er zu gering, spüren so genannte "Gasschnüffel-Geräte" Lecks auf. So können Mängel auch an unzugänglichen Leitungsabschnitten in Wänden oder im Erdreich frühzeitig erkannt und unter Umständen hohe Reparatur- und Folgekosten vermieden werden.

Hauseigentümer: Pflicht zu Wartung und Instandhaltung

Die Energieeinspar-Verordnung (EnEV, §10 Abs. 3) schreibt vor, dass sämtliche Heizungsanlagen sachgerecht zu warten und instand zu halten sind. DIN 4756 empfiehlt eine jährliche Überprüfung und Wartung von Gasfeuerungsanlagen. Bei erdverlegten Außenleitungen wird eine Dichtheitskontrolle alle vier (bis 100mbar) bzw. zwei Jahre (bis 1 bar) dringend empfohlen (Technische Regeln für Gas-Installationen).

Kommen Personen durch eine defekte Gasanlage zu Schaden, ermittelt der Staatsanwalt wegen des Verdachts auf Körperverletzung durch Unterlassung. Mit einer regelmäßigen Wartung der gesamten Anlage sind Hauseigentümer in jedem Fall auf der sicheren Seite.

Der Innungsfachmann erstellt nach der Inspektion ein Protokoll und vergibt das Prüfsiegel "Gas ganz sicher". Beide weisen im Schadensfall nach, dass Hausbesitzer bzw. Vermieter ihren gesetzlichen Verpflichtungen nachgekommen sind.